Webhosting und Webdesign

Die Kenntnisse über Programmierung und Serververwaltung bei den Usern gehören immer mehr zur Allgemeinbildung. Aber reichen allgemeine Erfahrungen mit PC und Server aus, um die eigene Domain oder gar das eigene Internet Portal selbst zu verwalten? Die folgende Übersicht hilft bei der Entscheidung, ob das Hosting selbst erledigt werden kann oder ob es besser einem leistungsfähigen Anbieter übertragen wird.

Welches Projekt soll im Internet eingestellt werden?

Zunächst sollte entschieden werden, welches Projekt im Internet veröffentlicht wird. Ein kommerzielles Internet Projekt oder eine Firmen Website erfordert sehr viel mehr Aufwand, als eine private Website. Viele Internet – Provider bieten sowohl Shop Systeme, als auch das Webhosting von privaten Seiten an. Für die verschiedenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Webhosting werden unterschiedliche Preise gefordert, die es schnell zur finanziellen Stolperfalle werden lassen kann. Anders ist es bei den privaten Websites. Hier bieten die Provider in der Mehrzahl der Fälle Pauschalpreise in Form eines Monatsbeitrages an. Die Kriterien “unbegrenztes Traffic” und “Speicherkapazität” sollten verglichen werden. Andernfalls könnten für den Datenaustausch, den Seitenbesucher verursachen, zusätzliche Kosten entstehen. Die Gestaltung der Website wird von den Providern häufig als Serviceleistung oder als Eigenleistung des Users unter Nutzung von Baukastensystemen im Rahmen des Webhosting angeboten. Wer allerdings über Grundkenntnisse der HTML – Programmierung und Seitengestaltung verfügt, eine Flatrate für die ständige Internet-Verbindung hat und sich mit VServer, Rootserver und Domainregistrierung ein wenig auskennt, der kann die eigene private Webseite auch selbst in das Netz stellen.

Größere Projekte outsourcen

Schwieriger wird es bei kommerziellen Internetprojekten wie Firmen-Websites, Internet Portalen und Web Shops. Die Anzahl der veröffentlichten Seiten, die Zahl der täglichen Zugriffe, die verschiedenen Funktionen und Interaktionen erfordern leistungsfähige Server. Wenn die Website eine Datenbankanbindung erforderlich macht, wenn Bilder, Grafiken und Videos hochgeladen werden sollen und wenn die Seitenbesucher Daten und Bestellungen eingeben sollen, dann wird die Anforderung an den Server und an das Webdesign so wachsen, dass sie nur von einem Fachmann bewältigt werden kann. Von der Kommunikation mit dem zuständigen Rootserver bis zur Verwaltung des VServer (virtueller Server) liegen bei Hosting Anbietern die nötigen Fachkenntnisse vor. Dynamischer Datenaustausch, Bestellungen, Formulare und Programmiersprachen sollten im Preis inbegriffen sein.

 

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*