Volle Flexibilität durch virtuelle Server

Das Internet ist ein wichtiger Bestandteil vieler Menschen, egal ob privat oder im Unternehmen. Immer mehr Menschen verfügen darüber hinaus über eine eigene Webseite. Während hier für den normalen Nutzer ein herkömmliches Hostingpaket oftmals ausreichend ist, sind sowohl die Leistung wie auch die Möglichkeiten vor allem für professionelle User und Unternehmen sehr beschränkt. In diesem Fall bietet sich der virtuelle Server oder vServer an. Der User bekommt hier einen kompletten Server zur Verwaltung und Nutzung zur Verfügung gestellt. Auf diesen Server hat er nicht nur Vollzugriff (Root Access), sondern nutzt diesen Server und die Verbindung auch alleine. Damit steht es dem Administrator frei, den Server so zu nutzen und zu konfigurieren, wie er es gerne hätte und Webspace und Verbindungen werden nicht mit anderen Usern geteilt. Der Nachteil ist, dass sowohl die Einrichtung, wie auch die spätere Betreuung und Verwaltung deutlich umfangreicher und komplizierter sind. Darüber hinaus ist ein vServer etwas teurer. vServer werden inzwischen von den meisten Webhostern, wie z. B. Rock Server angeboten.

Linux Server

Linux vServer sind vermutlich die gängigsten vServer Modelle. Es handelt sich hier um Server, die mit einem Linux Betriebssystem ausgestattet sind, anstatt mit Microsoft Windows. Linux hat sich in den vergangenen Jahren als stabiles und sicheres System für Server aller Art etabliert und erfüllt problemlos alle Anforderungen an Programme und Leistung, sowie bietet darüber hinaus eine im Vergleich zu Windows Servern höhere Sicherheit. Linux ist außerdem in der Regel etwas günstiger als Windows, da auf Grund des Open Source keine Lizenz- oder Kaufkosten entstehen; die Verwaltung ist jedoch etwas komplizierter.

vServer mit Windows

Trotz der deutlichen Überzahl an Linux Servern gibt es zahlreiche Unternehmen und andere User, die auf einen Windows vServer setzen. Dies mag zum einen daran liegen, dass Microsoft eine bekannte Marke ist, zum anderen aber auch an der bekannten Benutzeroberfläche und einfacheren grafischen Bedienung. Im Vergleich zu der Konfiguration von Linux über Command Lines und Befehle, ist die Bedienung eines Windows Servers im Prinzip genauso wie die Bedienung eines Windows Computers. Doch neben der einfachen Bedienung gibt es auch noch andere Gründe für einen Windows Server. Unternehmen, die Microsoft Office in vollem Umfang nutzen möchten und einen Lync, SharePoint oder Exchange Server bzw. Dienst auf ihrem Server ausführen möchten, sind auf die Nutzung eines Windows Servers angewiesen.

Bildquelle: Pixabay

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*