Was ist BSI und welchen Einfluss besitzt es auf unser modernes Webhosting?

By Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik [Public domain], via Wikimedia Commons

Der sensible Umgang mit Informationen aus dem privaten sowie gewerblichen ist insbesondere in der IT-Welt eine elementare Herausforderung, die stetige Wachsamkeit erfordert und darüber hinaus ein hohes Sicherheitsbewusstsein verlangt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in diesem Zusammenhang einen IT-Grundschutz-Katalog entwickelt, der es Unternehmen jedweder Größe ermöglichen soll, die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und Daten vom Zugriff durch Unbefugte zu schützen.

Ziel des BSI ist es, Gefährdungen aus der Cyber-Kriminalität frühzeitig zu erkenne und gleichzeitig die IT-Technik in allen Bereichen unserer Gesellschaft voranzutreiben. Vor allem auf dem wachsenden Markt des Webhostings nimmt die IT-Sicherheit nach dem BSI-Standard eine zunehmend größer werdende Rolle für sich ein. Anhand von so genannten “Mindeststandards” sowie zielgruppengerechten “Handlungsempfehlung” haben Webhosting-Unternehmen die Gelegenheit, sich eigenverantwortlich um einen ausreichenden Schutz zu schaffen. Sicherheitskritische Gefahren, wie zum Beispiel Trojaner, Viren oder andere technische Bedrohungen finden hierbei Beachtung.

Das BSI verweist bei der Betrachtung des modernen Webhostings auf §109 des Telekommunikationsgesetzes. Darin heißt es unter anderem, dass “geeignet technische Vorkehrungen und sonstige Schutzmaßnahmen” für die Gewährleistung einer höchstmöglichen Sicherheit zu treffen sind. Auf Basis des genannten Paragraphen bietet das BSI Internet-Service-Provider eine ganze Reihe von Empfehlungen für den Schutz personenbezogener Daten sowie Datenverarbeitungssystemen an. Durch die Zusammenarbeit mit einigen Internetdienstleistern konnten die Maßnahmen für ein ausgereiftes Sicherheitskonzept im Laufe der letzten Jahre verfeinert bzw. auf die Bedürfnisse im Webhosting-Bereich angepasst werden. Mittlerweile steht eine “Best Current Practise” allen Interessierten frei zugänglich zur Verfügung. Die tägliche Bedrohungslage ruft immer mehr Sicherheitsexperten auf den Plan. Diese berufen sich auf das derzeit viel diskutierte IT-Sicherheitsgesetz, welches den IT-Grundschutzkatalog des BSI als verpflichtendes Element aufnehmen soll. Ob es tatsächlich zu einer gesetzlich verpflichtenden BSI-Zertifizierung kommt, steht allerdings derzeit noch in den Sternen.

Bildquelle: By Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik [Public domain], via Wikimedia Commons

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 24.12.2016

    […] hetzner Was ist BSI und welchen Einfluss besitzt es auf unser . Apr. Ob es tatsächlich zu einer gesetzlich verpflichtenden BSI-Zertifizierung kommt steht allerdings derzeit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*