Weg vom WordPress-Mainstream: Bloggen mit Textpattern

Konstantin Gastmann / pixelio.de

“Es muss nicht immer WordPress sein!”, sagen zumindest viele Anhänger des kleinen aber feinen CMS Textpattern. Zumindest gibt es damit bereits seit vielen Jahren eine Alternative Abseits des Mainstreams, die sich insbesondere für Blogs eignet. Das beste aber ist: Textpattern ist schnell und lässt sich auf beinahe jedem Webspace-Paket mit PHP und MySQL problemlos installieren. Was macht aber nun Textpattern aus und in welchen Anwendungsfällen sollte diesem System den Vorzug gegeben werden?

Ohne Themes eine Webseite von Grund auf gestalten

Textpattern eignet sich insbesondere für diejenigen, die gerne programmieren oder direkt mit HTML sich eine Seite zurechtbasteln möchten. Ein gut ausgeklügeltes System mit Artikelseiten, Seitenvorlagen und Bausteinen erlaubt es, ganz besonders flexibel den HTML-Code einer Webseite individuell zu erstellen. Dabei unterstützen einen sogenannte txp-tags, mit denen man bestimmte Funktionen bequem in eine Seite auch ohne große Programmierkenntnisse einbauen kann. Für diejenigen, die sich mit PHP auskennen, stellt Textpattern darüber hinaus die Möglichkeit zur Verfügung, PHP-Code direkt einzubinden. Allerdings scheitern gerade Neulinge oft daran, dass es für Textpattern nur wenig vorgefertigte Themes, Templates und Plugins gibt. So sollte man sich etwas Zeit nehmen, um sich in Ruhe die Anleitungen und Tutorials zu Gemüte zu führen.

Stabil und mit Fokus auf Sicherheit

Seit 2005, dem Jahr, in dem Textpattern offiziell erschien, hat sich einiges getan. Dennoch legen die Textpattern-Entwickler viel Wert auf Kontinuität in der Bedienung sowie auf Stabilität. Im Gegensatz zu anderen Blog-Systemen gilt Textpattern als eine sehr sichere Alternative. Demnächst wird die Version 4.6 erscheinen, die einige Verbesserungen hinsichtlich der Meta-Tags bringen soll. Eines bleibt aber bestimmt: Textpattern lässt sich in aller Regel frustfrei und schnell updaten. Neue Versionen sind daher meist ohne Probleme eingespielt und man kann sich wieder dem eigentlichen Zweck der Webseite, dem Bloggen, widmen. Wer also ein CMS sucht, das ihm eine individuelle Gestaltung seiner Webseite ermöglicht, und wer keine Lust hat, sich mit der Theme-Erstellung von WordPress auseinanderzusetzen, der kann beherzt zu Textpattern greifen.

Bildquelle: Konstantin Gastmann  / pixelio.de

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*