TUN/TAP

In Computernetzen versteht man unter TUN und TAP virtuelle Netzwerkgeräte des Kernels.

TAP simuliert eine Netzwerkkarte (Layer 2). Mit TAP können komplette Netze transparent verbunden werden. Das heisst, auch Broadcasts und exotische Protokolle werden weitergeleitet (Bridging), als wären die Teilnehmer wirklich verbunden.

Mit TUN kann ein Point-to-Point-Netzwerkgerät (Layer 3) dargestellt werden. Mit TUN ist Routing von IP-Verbindungen möglich.

Auf vServern wird ein TUN/TAP-Device meist für verschlüsselte VPN-Verbindungen (zum Beispiel OpenVPN) verwendet.

Nur wenige Anbieter bieten TUN/TAP-Geräte oder die entsprechenden Kernelmodule für vServer an.

TUN/TAP wird u. a. unterstützt von:

Host Europe vServer
Xentos vServer

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 2.8]