Shared Hosting

Man spricht in der Webhosting-Branche von Shared Hosting, wenn sich viele Kunden einen Server und eine IP-Adresse gemeinsam teilen. Eine Shared-Hosting Umgebung ist häufig in einer Clusterarchitektur aufgebaut und besteht aus den wesentlichen Komponenten Webserver (Apache) und Datenbank (MySQL).

Zur Verwaltung der Kunden in einer Shared-Hosting Umgebung wird eine spezielle Software eingesetzt. Sie ermöglicht es dem Kunden, sein Webhosting-Angebot zu konfigurieren. Eine solche Webhosting-Software wird auch als ControlPanel bezeichnet. Bekannte ControlPanels sind z.B. Plesk oder ISPConfig.

Nachteile von Shared-Hosting können besonders zu Spitzenzeiten die durch Überlastung verursachten Leistungseinbrüche sein. Benötigt der Kunde eine möglichst konstant hohe Leistung, sollte vorzugsweise zu einem vServer-Angebot gegriffen werden.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]