Kernel Module

Ein Kernel Modul ist ein ausgelagerter, modularer Teil eines Betriebssystem-Kernels, der zur Laufzeit flexibel nachgeladen werden kann.

Kernel Module werden auch als LKM (loadable kernel module) bezeichnet. Sie werden von verschiedenen Betriebssystemen unterstützt, z. B. Linux, BSD oder Solaris.

Bei virtuellen Servern sind eigene Kernel-Module nur sehr eingeschränkt oder garnicht benutzbar. Dies hängt überwiegend von der eingesetzten Virtualisierungstechnik ab. vServer Anbieter, die auf die XEN Technologie gesetzt haben, ermöglichen ihren Kunden dieses Feature in den meisten Fällen.

vServer Anbieter mit Unterstützung für eigene Kernel-Module:

Xentos

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 1]